Kassablanca : Home


###ITEM_SUBTITLE1_MOBILE###

Der Klang der Stolpersteine

Fr 09
November
Freigelände
Beginn: 17:45
Eintritt frei!
Gedenken

Am 9. November jeden Jahres gedenken wir der Opfer des Holocaust. Es ist wenig bekannt, dass der
09. November Neonazis als höchster Feiertag gilt. Sie gedenken des Hitler-Putsches und erinnern an
die schauerlichen Inszenierungen an den „Ehrentempeln“ nahe des Münchner Königsplatzes im Dritten
Reich. Die „Reichskristallnacht“ wurde damals von den Nazis bewusst auf diesen Tag gelegt und galt bzw.
gilt ihnen als „erhabenster Tag der Bewegung“. Aufmärsche wie am 9. November 2016 in Jena stehen
daher in einer eindeutigen Tradition und haben wohl einen ebenso eindeutigen Zweck: Die Verherrlichung
des Nationalsozialismus.

Dem 09. November eine andere Bedeutung zu geben ist eine mühsam erkämpfte Errungenschaft der Zivilgesellschaft in der Nachkriegszeit: Einerseits Gedenken an die jüdischen Opfer und andererseits Mahnung, dass Gewaltherrschaft und Krieg nie wieder geschehen dürfen. Diese Errungenschaft verteidigen zu helfen hat sich der „Klang der Stolpersteine“ in dreierlei Hinsicht zum Ziel gesetzt: Wir wollen die Jenaer Opfer der NS-Gewaltherrschaft mit kleinen Konzerten ehren, wir wollen zusammen mit unserem Publikum an unsere Verantwortung für Menschenrechte und Frieden erinnern und wir wollen in unserer Stadt keinen Raum lassen für die Verherrlichung der NS-Zeit.

Jena, 09.November 2018

Die Kristallisationspunkte unserer Aktion sind die Stolpersteine in dieser Stadt. Diese an den Wohnorten
ermordeter oder in den Tod getriebener jüdischer Mitbürger verlegten Erinnerungsplaketten stellen
einen ganz persönlichen Bezug zu den Opfern her. Dazu korrespondiert Gedenken in Form eines persönlich gewidmeten kleinen Konzertes. Form und Stil dieser Konzerte sind dabei ebenso individuell wie die beteiligten Künstler und so divers wie die Gedenkkulturen auf dieser Erde.

Wir sehen den Klang der Stolpersteine eingereiht in die zivilgesellschaftliche Tradition dieser Stadt und die vielen wesentlich länger zurückreichenden Anstrengungen. Die offene und liberale Grundstimmung in der Stadt sind ihr Verdienst. Mit dem „Klang der Stolpersteine“ möchten auch wir dazu einen kleinen Beitrag leisten.

Veranstalter:
Till Noack, Prof. Dr. Gerhard Paulus, Klaus Wegener

Das Programm

17.45 Uhr Konzerte an allen Stolperstein-Orten und anderen Orten in der Stadt
18.15 Uhr an allen Orten wird – örtlich getrennt, aber exakt zur selben Zeit – „Dos Kelbl“ gesungen
18.20 Uhr Umzug zum Westbahnhofvorplatz
19.00 Uhr Gedenkveranstaltung des Jenaer Arbeitskreises Judentum und der Stadt Jena, in dessen Rahmen alle gemeinsam – nun auch örtlich vereint – „Dos Kelbl“ singen
20.00 Uhr Stiller Abschluss auf dem Marktplatz


Falls Sie unser Projekt unterstützen wollen, können Sie das gerne auch über folgendes Spendenkonto tun:

Kirchenkreis Jena
DE81 8305 3030 0000 0642 38
Vwz: 9. November

Download Flyer »

Fahrplan

Und hier gehts zum Dezember 2018


Sichert Euch Eure Tickets schon im Vorverkauf. Ganz einfach über TixForGigs.

Alle wichtigen Infos für U18, die du beachten musst.

Spotify

Alle wichtigen Infos zu ausgewiesenen Parkplätzen und Zuwegen.